AHOY IN HAMBURG CITY
THE NEW ROLF BENZ HAUS IN THE STADTHÖFE DISTRICT

Central, modern, attractive – after more than 10 years in the Stilwerk store in the Port of Hamburg, the ROLF BENZ HAUS moved to the new Stadthöfe district in the western part of the city in November 2021. Managing Director Alexander Raab has been working successfully in the furniture business for 35 years and is an enthusiastic furnishings expert. We spoke with the former Stilwerk co-founder about his redesigned Rolf Benz flagship store, the advantages of Hamburg city and the future of the furniture industry.

Mr Raab, you and your team have had quite a few busy weeks. You opened the new ROLF BENZ HAUS in the Stadthöfe district on 11th November, 2021. Are you happy with the result?

Absolutely. The presence of the Rolf Benz brand here in the new Stadthöfe district is really great. From experience, there are always some little jobs that need to be done for such an opening, and a few things still have to be finely tuned. But with the new ROLF BENZ HAUS, we were very, very close to hitting the 100% mark right from day one. Our visitors have been very impressed.

What do your customers expect in the new ROLF BENZ HAUS?

A unique Rolf Benz brand experience in a showroom that is approximately 400 m2, a size that is unparalleled in Europe. Of course, it’s certainly also related to the fact that there are some really impressive buildings here in the Stadthöfe district with extremely attractive retail spaces that are significantly different from the usual standard floor plans in retail. At every corner, you get the feeling that the property developers worked with great sensitivity and feeling for the architecture. The shops and retail spaces that are gradually opening up here in the Stadthöfe are definitely more than worth a visit for locals and tourists alike. It’s a remarkable area with plenty of style and charm.

It sounds like the perfect location...

It is. It’s really great. The Stadthöfe district in the western part of the city is located between Neuer Wall and Große Bleichen. These are the two streets in Hamburg with the highest-quality retail offering. Anyone looking for luxury and designer brands will find them here. The new ROLF BENZ HAUS fits in perfectly with this illustrious neighbourhood. In the past 20 to 25 years, many businesses turned their back on the city for cost reasons and moved out to the suburbs and the countryside. We are currently seeing a clear return to Hamburg’s inner city. I have every faith in this city location for the next 10 to 20 years, especially because providers of premium interiors are basing themselves here. This brings in attractive clientele, allowing high-quality furnishers to mutually benefit from each other.

The store concept for the new ROLF BENZ HAUS originates from Hamburg interior designers “Labsdesign” who also supervised the renovations. How well did you work with them?

Labsdesign did a damn good job and provided a fantastic design. The design studio has been a guarantee for success for Rolf Benz for years and stages our showrooms all over the world. Let me put it this way: if Labsdesign can manage to create impressive Rolf Benz flagship stores thousands of miles away in Asia, then they shouldn’t have a problem doing the same here in our wonderful Hanseatic city. After all, the Labsdesign team was quite literally playing at home. The interior architects’ office is just 10 minutes away from the Stadthöfe, so the conditions were as good as they could be. Our constructive cooperation with Labsdesign was based on trust. They are absolute professionals who don’t just have a knack for challenging product and spatial installations, they also have a thorough understanding of the retail sector’s requirements. And the necessary pragmatism. Ultimately, as a businessman, I don’t want to open a gallery, I want to sell high-quality products to my clientele in an attractive presentation space. We are more than happy.

You are Hamburg born and bred. What do you like about the Hanseatic city? And as a furnisher, what makes Hamburg so attractive?

Yes, Hamburg is my city. I live here, I work here. And, fortunately, there’s plenty of good business here. There has been lots of investment in new, high-quality building projects in Hamburg in recent years. Let’s take the HafenCity area as an example. Each new apartment building with between 40 and 60 residential units generates new potential customers for the furnishers in the inner city. The momentum in Hamburg’s housing market means that demand for exclusive interiors is growing simultaneously. We have all benefited greatly from this development in recent years and I’m certain that it will continue in the future as well. In short: we are in the right place at the right time.

Rolf Benz has been one of the pioneers of German design culture for over 50 years. Why do you think the brand is so successful? Why do people choose products from Rolf Benz?

Keep up with the times, all of the time - I think this saying from a Rolf Benz slogan hits the nail on the head. On top of that, the Rolf Benz brand is very well-known. Our clients are familiar with only a very few brands in the furnishing sector. In Germany, if you ask people about brands in the upholstery segment, Rolf Benz is usually the first one they mention. The brand stands for high quality, continuity and good, modern design that is “Made in Germany”. A name that people simply trust, and with good reason.

Sie arbeiten seit Jahren erfolgreich mit Rolf Benz zusammen. Was schätzen Sie an der Kooperation?

Die Verlässlichkeit und die Kontinuität. Auch und gerade auf Ebene der Geschäftsleitung und im Vertrieb. Die Unternehmensführung legt Wert auf eine langfristige Entwicklung der Marke. Und damit auch auf Kontinuität im Umgang mit den Kunden und Designern sowie in Sachen Produktentwicklung. Durch die gezielte Zusammenarbeit mit namhaften und international erfolgreichen Möbeldesignern wie Werner Aisslinger, Sebastian Herkner, Christian Werner oder auch Toan Nguyen hat sich das Sortiment in den letzten zehn Jahren enorm weiterentwickelt. Man hat neue Wege beschritten. Das hat sich aus meiner Sicht wirklich gelohnt. Die Kollektion präsentiert sich mit einem zeitgemäßen, frischen und modernen Look. Ist aber immer noch 100 Prozent Rolf Benz.

Wie würden Sie Ihren Wohnstil beschreiben und welche Rolf Benz Modelle passen besonders gut dazu? 

Mein Zuhause ist geprägt von einem sehr behaglichen, lässigen Luxus. Meine vier Wände sollen der Entspannung, der Ruhe, der Gespräche und der Lektüre dienen. Der Hochlehner Rolf Benz 594 von Sebastian Herkner und die Rolf Benz Outdoor-Kollektion YOKO von Toan Nguyen gefallen mir persönlich außerordentlich gut. Das ist Design auf absolutem Top-Niveau. Es sind Produkte wie diese, die dazu führen, dass seit einigen Jahren auch italienische Wettbewerber immer öfter auf dem Rolf Benz Messestand vorbeischauen. Das war nicht immer so. Eine großartige Entwicklung. Man darf gespannt sein, was da noch alles kommt.

Gibt es aus Ihrer Sicht die typischen Rolf Benz Kund:innen?

Die typischen Rolf Benz Kundinnen oder Kunden gibt es aus meiner Sicht nicht. Dazu ist das Angebotsspektrum inzwischen einfach zu facettenreich. Rolf Benz bietet mittlerweile ja eine riesige Produktauswahl: loungige Relax-Wohnlandschaften, hochwertige kubische Sofa-Klassiker, außergewöhnliche Multifunktionsmöbel, Stühle, Esstische, Betten und sogar eine Outdoor-Kollektion. Was aber alle Rolf Benz Kunden verbindet: sie schätzen die Marke und die hohe Produktqualität.

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Wie stehen Sie als Einrichtungsexperte dazu.     

Unsere Kundschaft zahlt gutes Geld für gute Qualität. Langlebigkeit spielt hier eine ganz entscheidende Rolle. Gerade die Produkte von Rolf Benz sind von Haus aus für eine intensive und langjährige Nutzungsdauer ausgelegt. Wenn zufriedene Rolf Benz Kunden nach 15 bis 20 Jahren wieder zu uns kommen, um sich eine neue Rolf Benz Garnitur zuzulegen, dann gibt es aus meiner Sicht keinen besseren Beweis für Nachhaltigkeit. Im Übrigen bin ich davon überzeugt, dass die von Rolf Benz eingesetzten Materialien – von den Stoffen über die Gestelle bis zur Polsterung – einer Nachhaltigkeitsprüfung bestens standhalten.

Stichwort Online-Shopping. Einkaufen übers Internet wird immer populärer und hat in den letzten beiden Jahren zusätzlichen Schub erhalten. Welche Benefits bietet der stationäre Handel im Vergleich zu Online-Shops?

Der stationäre Einzelhandel bietet drei entscheidende Vorteile. Erstens: Das haptische Einkaufserlebnis. Unsere Kundinnen und Kunden können bei Rolf Benz zum Beispiel aus bis zu 200 Stoff- und 80 Lederausführungen den für sie passenden Polstermöbelbezug auswählen. Zweites: Man kann auf seinem Wunschmodell ganz real Platz nehmen und intensiv Probesitzen – oder auch Probeliegen. Das kann kein Online-Händler bieten. Und drittens: Wir befinden uns bei Rolf Benz in einer Preisklasse, in der die Kundschaft eine kompetente Rundumbetreuung erwartet. Vor dem Kauf, beim Kauf und nach dem Kauf. Diese vollumfängliche Betreuung bieten wir im stationären Einzelhandel. Da kann ein Online-Shop nicht mithalten. Hinzu kommt, dass sich immer mehr Menschen eine ganzheitliche innenarchitektonische Beratung und Raumplanung wünschen. Das erfordert nicht nur jede Menge Expertise, sondern auch eine intensive Auseinandersetzung mit den kundenspezifischen Lebensbedingungen, Anforderungen und Erwartungen. Die Informationen, die ich als Verkäufer im direkten Kundenkontakt von Angesicht zu Angesicht gewinne, kann ich dann entsprechend verarbeiten, um bedarfsgerecht auf die Kunden zu reagieren. So machen wir den Unterschied.

Sie sind ein renommierter Einrichtungsexperte und genießen in der Branche fast schon Kultstatus. Was fasziniert Sie am Möbel-Business und was ist Ihr Erfolgsrezept?   

Ich bin jetzt seit 35 Jahren im Möbel-Business aktiv. Was mich bis zum heutigen Tag begleitet ist meine Neugierde. Die Neugierde auf Kunden, auf Hersteller, auf neue Produkte. Aber vor allem auf die Menschen, die damit in Verbindung stehen. Und die sind in der Branche wirklich toll! Das war schon früher so und ist heute nicht anders. Mein Erfolgsrezept heißt Bauchgefühl. Auch darauf kann ich mich zum Glück bis heute verlassen.

Wie wird sich die Möbelbranche in den nächsten Jahren entwickeln? Was ist Ihre Prognose?

Ich sehe zwei Entwicklungen. Zum einen glaube ich, dass der klassische Stückeverkauf immer mehr über das Internet laufen wird. Zum anderen wird aber auch die Nachfrage nach kompetenter Planung und Beratung wachsen. Wir haben es in den letzten Jahren zunehmend mit einer Kundengruppe zu tun, die gezielt eine innenarchitektonische Beratung sucht, sich gerne professionell begleiten lässt und sehr offen ist für neue Inspirationen und Ideen. Die Anbieter müssen sich entscheiden, ob Sie auf einen Stückeverkauf über die Ausstellung und das Internet setzen oder den Fokus auf Beratung und Planung legen. Diese beiden Bereiche können übrigens wunderbar nebeneinander existieren. Der Kuchen ist groß genug.

Herzlichen Dank für Ihre Zeit, Herr Raab. Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team viel Erfolg und weiterhin ein gutes Bauchgefühl bei allen aktuellen und künftigen Projekten.